· 

Round Edgy Kekse und Banana pudding

Ich war vor einen halben Jahr das erste Mal da und ich war damals schon sehr begeistert von den Keks. Nun habe ich mir eine 4er Packung für 15 € geholt. Ein Kekse wiegen rund 120 g. Ich finde den Prei daher fair, wenn man die Handarbeit und die Zutaten bedenkt. Es sind rein vegane Kekse und man hat täglich 8 zu Auswahl. Die Kekse sind frisch am besten oder wenn man sie leicht zu Hause erwärmt, dann sind sie nämlich weich und die großen Schokoladenchunks schmelzen. Ich habe das Aktuelle Sortiment jetzt durchprobiert und mein Favorit war damals der Grandvater Cookie und jetzt der salted Macadamia. 

Den Bananenpudding konnte ich noch nicht probieren, weil es in anscheinend nur Samstag gibt und ich da wenig Zeit habe. 

Nun zu den einzelnen Sorten:  

katy cherry & rose malone

Die Valentinstag Specials bei Round Edgy waren ein dunkler Schokoladenkeks der ein dunklen Schokoladenkern hatte. Als ich den Keks warm gemacht habe, wurde der Keks nicht nur weich, sondern der Kern flüssig. Sehr lecker besonders mit dem sauren Kirschkompott auf den Keks. Dieser war aromatisch, hätte für mich nur noch mehr sein können. 

Der zweite Keks griff das Erdbeerthema auf, dass oft mit Valentinstag in Verbindung gebracht wird. So hatte der Keks ein Marshmallow um geben von Erdbeerschokolade als Kern. Der Marshmallow war soft und die Erdbeerschokolade sehr intensiv. Der Keksteig bestand aus Mandel und Rosenwasser, was ihn für mich leicht nach Marzipan schmecken lassen hat. Er war nicht ganz so süß, wie Marzipan. Mit den Rosenbütenbättern und der Erdbbeerschokolade auf den Keks sah er auch optisch wie ein Valentinskeks aus.  


Grannys Blueberry Streusel Cake

Ein herrlich saftiger Keks. Der Außen knusprig ist und innen ein weichen Kern hat. Die Blaubeeren geben nochmal eine gute Saftigkeit dazu und werden gut von den Streuseln Bedeckt. Sie runden den Keks ab und ich hatte das Gefühl ein Blaubeerstreuselkuchen zu essen. 


Moms Breakfast Cookie

Hier schmeckt man den Hafer gut aus den Keks heraus. Ich mag Haferkekse. Die getrockneten Kirschen und die Cashewkerne passen gut dazu. Die Cocosflakes hätte ich nicht gebraucht, aber stören mich auch nicht. 


grandfathers favorite oatmeal

Das war mein erster Keks den ich in der Bäckerei probiert haben und es bleibt mein Lieblingskeks. Er ist weich, knusprig, hat ein tollen Hafergeschmack. Das beste ist jedoch das er gut nach Zimt und Ahornsirup schmeckt, denn die Rosinen sind darin getränkt gewesen. 

Leider ist er gerade nicht im Sortiment


The Nutty

Das erste war ich hier geschmeckt habe war die Kokosnuss, doch dann habe ich auf die knackige Walnuss gebissen und der Geschmack war da. Die Kokosnuss und die Walnuss harmonierten gut, ob es die karamellisierten Mandelblättchen noch gebraucht hätte? Ich weiß nicht, aber schick sahen sie aus 


Matcha Coco

Der grüne Keks war nicht so mein Fall, da ich Matcha nicht so mag. Er sieht aber gut aus und der Teig war auch hier schon weich und hatte große weiße Schokoladen chunks enthalten. Auch die Cocosflakes kamen durch die Röstung auch gut zu Geltung


white choc burned Macadamia

Die Kombination von weißer Schokolade und Macadamia ist ein Klassiker bei Keksen, doch hier wurde das Geschmackerlebnis gesteigert. Nicht nur das er schon weich war. Die Macadamia waren im und aus den Keks und sehr knackig und salzig. Es passte gut zu den großen weißen Schokoladen Chunks und den Karamell von den Macadamias auf den Keks. Süß Salzig ist einfach die beste Kombi


Double Trouble

Den Keks mochte ich nicht so, da der Teig mir zu wenig nach Schokolade schmeckte. Ich hatte auch einen Geschmack von Kokos, doch ich weiß nicht, ob er von den Teig oder der Schokolade stammt. Die weißen Schokoladen chunks fand ich am besten sie waren riesig und süß. Auch die geschmolzene Schokoladensauce die aus den Keks quoll mochte ich. Wie gesagt nur der Teig hätte intensiver und herber sein können.


Churr'ooh my god

Bei den Keks ist es mir leider passiert, dass ich ihn etwas zu lange erwärmt habe. So war er nicht mehr so weich Innen. Ich mochte den Nougatgeschmack der Füllung, die noch etwas herbes hatte. Der Zimt auf den Keks fand ich gut, aber war mir zu wenig intensiv. Hier gerne noch mehr von. Doch die Interpretation eines Churros ist gut gelungen.


Churro Spekulatius

Der Keks ist genauso wie mit der Nougatfüllung. Doch die Füllung war die Biscoff Creme: Ich fand sie lecker, doch etwas wenig im Teig. So fand ich ihn Insgesamt etwas langweilig 


Choco Chunk Sea salt

Das salz passte gut zu der Schokolade und den weichen Keks. Doch für mich ist es die langweiligste Sorte. Wer es gerne einfach oder klassischer mag, würde sich an diesen Keks erfreuen. 


Birthday Cake

Birthday Cake wird immer mit Vanilleteig und bunten Streusel assoziiert, so war der Keks ein Vanillekeks mit bunten Streuseln im Teig. Bedeckt wurde er mit einer weichen veganen Buttercreme, die mit weiteren bunten Streuseln bestreut wurde. 

Der Teig war außen knusprig und innen weich. Ich mochte die bunten Streusel. Doch die Buttercreme mochte ich von der Konsistenz nicht ganz so, sie war mir auch zu süß. Sonst war der Keks lecker, aber die anderen Kekse waren mehr mein Ding.


Lemon

Der Keks ist wieder innen weich und außen knusprig. Ich mochte den weißen Schokoladenkern, der flüssig war. Doch leider kam mir der Zitronengeschmack zu kurz. Ich schmeckte ihn, doch er war sehr dezent zum Eigengeschmack des Teiges. Ich hätte noch Zitronenzesten im Teig eingearbeitet, um ihn mehr hervorzuheben. 

So ist es für mich nicht so das Highlight, das ich erwartet habe.


plumble, dark choco dream, nougat and spice almond (Kardamom)

Ich habe mir die neusten Kekse geholt und für mein Mann, den Schokoladen Keks. Er mein er war sehr schokoladig und herb-süß. Ihm gefiel die Schokogarnach auf den Keks und das er noch Schokoladenstücke enthielt. 

Der Pflaumenkeks war reichlich mit ein Pflaumenmus gefüllt, der gut zu den weichen Teig mit den Mandel passte. Darauf waren noch knusprige Streusel. 

Mir gefielen auch die Nougat Stücke in den Teig, bei den Keks mit den ganzen Haselnüssen, die im festen Karamell lag. Dafür mochte ich das Karamell nicht ganz so. 

Am besten gefiel mir der würzige Keks. Er war sehr weich im inneren und außen knusprig. Der Geschmack von Kardamom war da und er war süß. Hierzu passten auch gut die Mandeln auf den Keks. Mein Favorit der 4


Gingerbread

Wie gut gelungen ist dieser Cookie den! Er erinnerte mich an die Lebkuchen auf den Oblaten mit den Haselnussstückchen. Ich liebe den würzigen Geschmack, die knusprigen Stücke und die weiche Konsistenz im Inneren.


salted caramel Banana Pudding

Endlich habe ich es geschafft, auch mal den Bananenpudding auszuprobieren. Dieser wird nur selten Angeboten, meist am Wochenende. Dieses Wochenende hatte ich auch Zeit hin zufahren. Die Sorte war dies mal mit salted caramel. Doch ich habe es gar nicht geschmeckt. Es war für mich auch nicht so wichtig, solange der Bananenpudding  gut war und das war er. Der Pudding war fest und cremig und schmeckte nach Banane- und Vanille. Darin lagen kleine und größere Keksstückchen, die teilweise durchweicht und teilweise noch knusprig waren. Ich hatte auch aromatische Scheiben der Banane in den Dessert. so gefiel es mir vollkommen und ich hab das Karamell nicht vermisst. Es war eh süß genug und ein kleiner Becher mit ca. 200 g hat mir gereicht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0